MMS eine echte Alternative

MMS – die Alternative zu Tabletten und Co
MMS enthält den Wirkstoff Chlordioxid (ClO²). Es ist ein effektiver Wasserreiniger. ClO² tötet oder deaktiviert nur anaerobe Mikroben die sich im Wasser befinden (Pilze, Viren, Sporen, Bakterien, Parasiten, etc.). ClO² ist der stärkste Viren und Bakterienkiller. Der menschliche und tierische Körper besteht zum größten Teil aus Wasser. Viren und Bakterien befinden sich im Zellwasser und können dort laut Jim Humble´s Forschungen mit MMS restlos abgetötet werden. Folglich können die meisten Krankheiten auf diese Weise überwunden werden, auch Grippe, Akne, Karies (Mundspülung - Zähne putzen mit MMS), Herpes, Hepatitis A/B/C/D, Aids, Krebs, etc.

Was ist MMS - was sind anaerobe Mikroben ?
Anaerobe Mikroorganismen benötigen keinen Sauerstoff für ihren Lebenszyklus. Ganz im Gegenteil: Der Sauerstoff ist reines Gift für sie. Sauerstoff entzieht ihnen die Elektronen, sie werden oxidiert und dadurch unschädlich gemacht. Die abgetöteten Mikroben werden vom Körper ausgeschieden. Dies passiert über die Nieren und über den Darm.

Was ist MMS - wie entsteht Chlordioxid (ClO²) ?
2-Komponenten Variante:
MMS 1 besteht aus 2 Komponenten in 2 Fläschchen. Dies ist einerseits eine ~28%-ige Natriumchloritlösung und andererseits eine Säurelösung als Aktivator (Salzsäure, Zitronensäure, Weinsteinsäure, aber auch Essig oder Zitronensaft findet Verwendung).

Um MMS 1 zu aktivieren werden einige Tropfen von beiden Fläschchen in ein trockenes Glas gegeben und durch leichtes schütteln vermischt. Durch die Reaktion der beiden Komponenten entsteht der eigentliche Wirkstoff: Chlordioxid ClO².

Nach etwa 30 Sekunden wird das Glas mit Wasser aufgefüllt - fertig. Ab diesem Zeitpunkt und für die nächsten rund 10 bis 12 Stunden vernichtet Chlordioxid alles Schädliche mit dem es in Berührung kommt.

Bitte informieren Sie sich über die richtige Aktivierung!! 

Was ist MMS - ein Antibiotikum ?
Ganz klar, MMS ist ein natürliches Antibiotikum mit einem gravierenden Vorteil gegenüber künstlich erzeugten Antibiotika aus der Apotheke. Weil sich der Körper daran gewöhnt, verlieren diese nach einiger Zeit ihre Wirkung. Die Zellen und Mikroben werden resistent gegenüber gängigen Antibiotika und so müssen immer wieder neue Medikamente verabreicht werden, die den Körper schädigen.

Bei MMS ist das ganz anders: Hier gibt es nachweislich keinen Gewöhnungseffekt und keine Resistenzen. Schädliche Mikroben können gegen MMS nicht resistent werden. Egal wie oft es eingenommen wird, es wirkt immer gleich stark und ohne Gewöhnungseffekt. Es erzeugt keine Nebenwirkungen wenn richtig dosiert wurde.


Was Sie bei der oralen Einnahme von MMS grundsätzlich beachten sollten:
– MMS ist wirksam bei der kurzfristigen Bekämpfung von Krankheiten. MMS ist NICHT zu Dauereinnahme gedacht! Auch sollten die hier angegebenen Dosierungen NICHT überschritten werden.
– Nehmen Sie keine Vitaminpräparate zwei Stunden vor und nach der MMS-Einnahme zu sich. Das Gleiche gilt in diesem Zeitraum für Kaffee.
– Starten Sie immer mit einem Tropfen und steigern Sie sich langsam unter der Durchfall- und Übelkeitsgrenze.
Beachten Sie, dass Durchfall und Übelkeit ein Zeichen des Körpers sind, abgestorbene Mikroben aus dem Körper zu schaffen.
Bei einigen Menschen, die in Ihrem Leben sehr ungesund gelebt und geraucht haben, kann durchaus ein Tropfen schon zu starkem Durchfall führen, da das MMS sofort voll anschlägt.
– Vermeiden Sie es, MMS zum Essen zu Trinken. Nehmen Sie MMS lieber eine Stunde vor dem Essen oder eine Stunde nach dem Essen zu sich.
– In Jim Humbles Buch finden Sie derzeit seine alte Einnahmeempfehlung von morgens und abends bis zu 15 Tropfen.
Jim Humble sagt allerdings in der Zwischenzeit selber, dass man bessere Effekte mit MMS erzielen kann, wenn man die Dosierung absenkt und gleichzeitig die Einnahmeintervalle erhöht. 
Das heißt, alle paar Stunden ein paar wenige Tropfen. Diese Information, nur damit Sie nicht verwirrt sind, wenn Sie das Buch lesen, das im Übrigen sehr zu empfehlen ist.
– Aktiviertes MMS erzeugt leichte Bleichflecken, wenn Sie diese nicht sofort auswaschen. Bitte Vorsicht besonders beim Zähne putzen.
– Das MMS NIE in der Sonne stehen lassen. Bläht sich die Flasche auf oder stand unter Druck, dann die Flaschen entsorgen und neue verwenden.

Wie Sie MMS äußerlich anwenden 
MMS kann beim äußerlichen Auftragen wahre Wunder wirken. Es hilft bei starkem Sonnenbrand, den Schmerz schnell zu beseitigen (die Röte bleibt allerdings). Hautkrebspatienten konnten beobachten, wie ihr Hautkrebs regelrecht abblätterte, nachdem sie MMS über ein paar Tage auf die entsprechende Stelle aufgetragen hatten. Da MMS und DMSO (weitere Infos im nächsten Beitrag) die Bakterien, die Entzündungen hervorrufen, hemmen und abtöten hilft es super gegen Akne oder lästige Pickel. Es gibt mehr Beispiele, wofür man MMS äußerlich anwenden kann. Wo immer Sie Bakterien, Viren, Pilze oder Parasiten am Werk haben, schmieren Sie MMS drauf und beobachten Sie das Wunder.
1. Geben Sie 10 Tropfen aus jedem Fläschchen in ein sauberes Glas.
2. Füllen Sie dieses Glas zur Hälfte auf.
3. Fügen Sie 10 Tropfen DMSO hinzu. DMSO ist ein ungefährlicher Wirkverstärker, der entzündungshemmend wirkt und sehr tief in Zellen eindringen kann. Das DMSO hilft dem MMS, beim Auftragen tief in den Körper einzudringen. 
4. Tragen Sie die MMS-Lösung alle 30 Minuten auf die betroffene Stelle auf. Nach zwei Stunden produziert die MMS-Lösung kein Chlordioxid mehr. Deswegen müssen Sie dann 10 weitere Tropfen aus jeder Flasche mischen und dazu etwas Wasser und DMSO geben.
Warnung: Tragen Sie nie aktivierte MMS-Tropfen ohne eine Wasser-Verdünnung auf eine Haut auf. Das führt zur Hautreizungen.
Sie können frische Wunden mit einer MMS-Lösung, wie oben beschrieben, abtupfen. Das hilft dem Heilungsprozess, da ein verlangsamter Heilungsprozess meist Ursache von Bakterien ist.
Gerötete, entzündete Pickel gehen doppelt so schnell weg mit MMS!

Wie Sie MMS zum Zähneputzen dosieren 
MMS kann Ihnen helfen, die hunderte von Bakterien in Ihrem Mund schnell zu dezimieren und somit für mehr Hygiene in Ihrem Mund sorgen. Es hilft wahre Wunder gegen Mundgeruch. Sollten Sie starke Mundgeruchprobleme haben, müssen Sie allerdings MMS auch zu sich nehmen, da der unangenehme Geruch aus Speiseröhre und Magen kommt.
Wenn Sie sich mit einer MMS-Lösung die Zähne putzen, tötet das die Bakterien in Ihrem Mund und auf Ihrer Zunge ab und sorgt für deutlich glattere Zähne, als Sie das bisher kennen. Wenn Sie länger mit MMS putzen, werden Sie bemerken, dass sich Ihr Zahnstein löst und dass Ihre Zähne durch den minimalen Oxidationseffekt des Chlordioxids weißer werden. Für eine Lösung zum Zähneputzen gehen Sie bitte folgendermaßen vor:
1. Tropfen Sie aus jeder Falsche sechs Tropfen in ein sauberes Glas. Wichtig: Nehmen Sie keinen Metallzahnputzbecher. Dieser würde mit dem MMS reagieren.
2. Füllen Sie das Glas zwei Finger breit mit Wasser auf.
3. Nehmen Sie einen kleinen Schluck aus dem Glas und spülen Sie damit gründlich zwischen Ihren Zähnen und auch bis tief in den Rachen, so dass alles mit MMS-Lösung benetzt ist.
4. Tunken Sie dann die Zahnbürste mehrmals während des Zähneputzens in die Lösung und putzen sich gründlich die Zähne. Danach werden Sie bemerken, dass Sie spürbar glattere Zähne haben, als das sonst bei Ihnen der Fall ist.

Wie Sie MMS für ein Ganzkörperbad richtig dosieren 
Ein Ganzkörperbad in der Badewanne mit MMS kann von Vorteil sein, da das MMS so großflächig über die Haut in Ihren Körper eindringen kann. Durch die orale Einnahme wird das MMS zwar auch durch die roten Blutkörperchen an fast jede Stelle des Körpers transportiert. Ein MMS-Bad bewirkt jedoch, dass das MMS über die Muskeln in das Blutplasma eindringen kann. Das hat einen zusätzlichen Vorteil für die Heilung Ihres Körpers.
1. Wischen Sie Ihre Badewanne aus und sorgen Sie dafür, dass sich keine Duschgel- und Seifenreste mehr darin befinden.
2. Nehmen Sie ein trockenes Glas und geben Sie aus jeder Flasche 30 Tropfen MMS hinein. Geben Sie dann ein wenig Wasser ins Glas und rühren die Mischung in Ihre sich gerade füllende Badewanne.
3. Verbringen Sie mindestens 30 Minuten in der Badewanne. Achten Sie darauf, dass Sie auch gelegentlich Ihren Kopf mit dem Badewasser benetzen. MMS brennt in dieser Dosierung nicht in den Augen.
4. Wenn Sie die Wirkung verstärken wollen, geben Sie 30 Tropfen DMSO hinzu. Das vereinfacht es dem MMS, in Ihren Körper einzudringen

Bezugsquelle von MMS, DMSO und Literatur: merciful-trading
Ein interessanter Link dazu ist mms-seminar.com wenn du dich registrierst erhälst du einiges an gratis Information.

MMS wird von Mitgliedern unserer Seite bereits seit Jahren erfolgreich eingesetzt. Wenn du Infos dazu brauchst, melde dich bitte an und schreib eine Nachricht an einen der Mitglieder unserer MMS Gruppe.

0 Comments

Leave a reply

Email

Für deine Fragen und Anregungen schicke uns gerne ein Email

Sending

©TIROLstream Impressum

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account